Geologie Pur

boloreisen

In der Mongolei - besonders in den Wüstenregionen der Gobi, aber auch in den nur spärlich bewaldeten nördlichen Gebirgsregionen - lässt sich Geologie noch ohne große Mühe erleben. Einfach durch die Landschaft reisen und an den interessanten Stellen halt machen.

boloreisen

Die Erdschichten liegen an fast allen Stellen aufgeblättert vor einem. Wir reisen zu den Dinosaurier- und Mineralfundstellen und lassen uns alles am Ort von Experten erklären. Die unterschiedlichen Landschaftsformen bieten dem interessierten Besucher viele unerforschte Gebiete. Mit dieser Reise erforschen wir die Wüste Gobi und das Khangai Gebirge. In der mittleren, bergigen Region der Mongolei bereisen wir nicht nur die Landschaften und geologische Stellen, sondern besuchen auch historische Gegenden, Tempel und die alte Hauptstadt Karakorum. Wir bekommen wissenschaftliche Leitung, Betreuung und Unterstützung von Fachleuten und Geologen.

boloreisen

1.Tag: Hauptstadt der Mongolei “Ulaanbaatar”

Willkommen in der Mongolei
Willkommen in Ulaanbaatar, übersetzt „Roter Held“. Nach dem 10 stündigen Flug und 7 Stunden Zeitunterschied ruhen Sie sich ein bisschen in Ihrem Hotel aus. Danach wollen wir die Hauptstadt entdecken: Stadtbesichtigung, Besuch des Palastes des letzten Kaisers der Mongolei Bogd Khan und das Gandankloster.
Übernachtung im Hotel (M/A)

boloreisen

2.Tag: Baga gazrijn Tschuluu

Sie fahren in die Richtung der Berglandschaft, die plötzlich aus der Steppe herausragt. Es ist eine Granitformation, in der sich alte Klosterruinen, Heilwasser und Bergkristallhöhlen befinden. In dem von schönen Bergen eingefassten Hochtal können Sie stundenlang wandern.
Übernachtung im Gercamp (F/M/A)

3.Tag: Borteeg

Hier wartet auf Sie Geologie pur. Dort sind Ablagerungen von Gesteinen, Koralen und Fossilien aus der Epoche des Devons zu sehen.
Übernachtung im Zelt (F/M/A)

boloreisen

4.Tag: Yol-Geierschlucht

Über Dalanzadgad, das Provinzzentrum von Umnugobi, fahren wir weiter zur Geierschlucht, die sich im östlichen Teil des Gebirges Gurvan-Saikhan befindet. In der 200 m hohen, sich immer weiter verengenden Schlucht, wo manchmal eine dicke Eisschicht selbst in der sommerlichen Hitze nicht zu schmelzen vermag, sind Bartgeier, Wildschafe und Steinböcke zu Hause.
Übernachtung im Zelt (F/M/A)

boloreisen

5.Tag: Bayanzag

Heute gehen wir auf den Spuren von Andrews, der Anfang des 20 Jh. nach der Suche der ersten Menschen über Dinosaurierfunde gemacht hat, die vor 70 Mio. Jahren hier gelebt haben. Mit einbisschen Glück können wir auch versteinerte Knochenstücke finden.
Übernachtung im Zelt (F/M/A)

boloreisen

6.Tag: Khongorijn Els

Wir fahren über Tugrugin Shiree zu Khongorijn Els. Tugrugin Shiree ist weltbekannt für ihre paläontologischen Überreste von Dinosauriern. Hier wurde 70er Jahre die “zwei kämpfende Dinosaurier“gefunden. Heute erreichen wir die 180 km lange singende Düne Duut Manchan, welche die im Norden des Berges Sevrei liegt und auch als Khongorijn Els genannt wird. Die Einheimischen nennen sie wegen der ständigen Windbewegung „Singende Dünen“. Sie besuchen eine Nomadenfamilie und können eine Reitprobe auf einem zweihöckrigen Kamel unternehmen. Mongolen sagen: “Auf dem Kamel spürt man den Himmel sehr nahe“.
Übernachtung im Gercamp (F/M/A)

boloreisen

7.Tag: Arvaikheer

Unser heutiges Ziel ist der südlichste Teil vom Khangai Gebirge. Auf dem Weg besichtigen wir eine Felszeichnung auf dem Berg Baga Tevsh und einen Menschstein, der der Uigurenperiode (8. bis 9. Jahrhundert) zugeordnet wird.
Übernachtung im Zelt (F/M/A)

boloreisen

8.Tag: Orkhon Wasserfall

Ulaan Gol-Roter Fluss fliesst zum Orkhon Fluss von seiner rechten Seite und bildet einen 20 m hohen Wasserfall. Die Gegend wurde von Vulkanen geprägt.
Übernachtung im Zelt (F/M/A)

boloreisen

9.Tag: Karakorum

Dschingis Khan gründete im Jahre 1220 die Hauptstadt Karakorum und sein Sohn Ögödei baute die Stadt fertig. Karakorum war einst ein großes Handelszentrum zwischen Europa und Asien. Im Museum der Stadt bekommen wir einen guten Eindruck, wie diese Stadt damals aussah. Hier lernen Sie auch die Geschichte der Mongolen und des Orchon Tals näher kennen. Das Kloster Erdene Zuu, welches wir heute auch besuchen, ist im 16 Jh. unter Verwendung der verbliebenen Baumaterialien der bereits zerstörten Stadt erbaut worden.
Übernachtung im Gercamp (F/M/A)

boloreisen

10.Tag: Hustai

Fahrt nach Hustai Nationalpark, wo die Urpferde nach dem Aussterben in der Mongolei mit Hilfe in europäischen Zooparks überlebender Tiere wieder angesiedelt werden konnten, leben.
Übernachtung im Gercamp (F/M/A)

11.Tag: Ulaanbaatar

Bei der Rückfahrt nach Ulaanbaatar genießen wir nochmals die Weite der Steppe, die umherziehenden Viehherden und die Gers, die wie weiße Perlen die Landschaft schmücken. An Ihrem letzten Reisetag in der Mongolei besuchen Sie am Abend ein mongolisches Konzert.
Übernachtung im Hotel (F/M/A)

12.Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen oder zum Bahnhof und Abreise.



TERMINE / PREISE

TERMINE:

von Juni bis September

REISEDAUER:

12 Tage

GRUPPENGRÖSSE:

6-12 Teilnehmer

PREIS:

1890 EUR pro Person
EZ-Zuschlag für die gesamte Reise: 190 EUR/Pers.



REISELEISTUNGEN:

  • Alle Transfers im Land: japanische geländegängige Minibusse – Mitsubishi Delica
  • 2 Übernachtungen im Hotel
  • 4 Übernachtungen im Ger (Jurte)
  • 5 Übernachtungen im Zelt
  • Zelt wird zur Verfügung gestellt
  • Vollverpflegung (Frühstück, Mittag- und Abendessen) / vegetarische Verpflegung auf Wunsch möglich
  • Einheimische, deutsch sprechende Reiseleitung und Fachleute (Geologen und Paläontologe)
  • Alle Eintritte für Sehenswürdigkeiten und Nationalparkgebühren
  • Trinkwasser in ausreichender Menge

NICHT IM PREIS:

  • Internationale An- und Abreise
  • Flughafensteuern
  • Visumgebühren
  • persönliche Reiseversicherung
  • persönliche Ausgaben
  • alkoholische Getränke
  • Trinkgelder
boloreisen geologie mongolei


PDF zum ausdrucken anzeigen